Aus der FFS-Vereinsgeschichte

Was vor 50 Jahren in Schwyz als Frauen- und Töchterfortbildungsschule begann, wurde in vier Jahrzehnten zum heutigen Verein FFS "freiwillig für Schwyz" mit seinem breiten Dienstleistungsangebot. Bei allem Wachstum ist jedoch eines unverändert geblieben: Der Mensch mit seinem Wunsch nach Entfaltung und Entwicklung steht im Mittelpunkt.

Meilensteine in der Vereinsgeschichte

Am 15. Dezember 1965 fand im damaligen Casinosaal in Schwyz die Gründungsversammlung statt. Initiative Frauen taten sich zusammen, um einen Verein mit dem Zweck zu gründen, Fach- und Weiterbildungskurse für Frauen anzubieten. Damit war die Frauen- und Töchterfortbildungsschule Schwyz (FTS) geboren.

1974 erfolgte die Anerkennung durch das Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (BIGA). Bis in die 90er Jahre trug die Frauen- und Töchterfortbildungsschule von da an den Namen Frauenfachschule Schwyz (FFS). Auch das Lehratelier, die Mütterberatung sowie verschiedene Dienstzweige wurden nach und nach eröffnet und fanden unter dem Dach des Vereins ihren Platz.

"Kompass" neu geeicht

Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Arbeitswelt verlangten immer wieder auch die Auseinandersetzung mit dem Wandel. So wurden nach einem intensiven und lehrreichen Prozess der Organisationsentwicklung - die Strukturen und auch der Name des Vereins den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Seit 1998 steht das Kürzel FFS nicht mehr für "Frauenfachschule", sondern stand in der Zwischenzeit für F ähigkeiten, F ertigkeiten und S elbstentfaltung sowie F rauen, F amilien und Senioren. Seit 2015 steht es für F reiwillig F ür S chwyz. Vier Ressorts sind heute die tragenden Säulen des Vereins. In ihren Dienstleistungen widerspiegelt sich sein Selbstverständnis am besten.

Chancen des Lernens

Das Ressort FFS Erwachsenenbildung bietet Frauen und Männern zahlreiche und vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung. Im Vordergrund stehen folgende Themenbereiche: Mensch und Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft, Persönlichkeitsbildung und Erziehung, Kreatives Gestalten, Ernährung und Kochen, Kleidung und Mode, Garten und Floristik, Themen unserer Zeit, Informatik und neue Medien. Neben der allgemeinen Weiterbildung können sich interessierte Frauen und Männer im Rahmen einer Fachausbildung auch auf die eidgenössische Berufsprüfung für Haushaltleiterinnen und Haushaltleiter vorbereiten. Der Unterricht erfolgt während zwei Jahren in einem Basiskurs, gefolgt von 6 Handlungsfeldern: Arbeitsorganisation, Lagerbewirtschaftung und Beschaffungswesen, Haushaltführung, Ernährung und Verpflegung, Kommunikation und Beziehungsgestaltung, Mitarbeiter- und Teamführung. Für die Berufsprüfung muss eine Praxisarbeit geschrieben und ein Fachgespräch dazu geführt werden. Weiter gibt es eine schriftliche Prüfung, erfolgskritische Situationen sowie Praxisprüfungen in Ernährung und Haushaltführung.

"Kleider machen Leute"

Das FFS Lehratelier arbeitet unter dem Namen StoffArt. Es ist ein professionell geführtes Damenschneiderinnen-Atelier, in welchem sich junge Frauen während einer dreijährigen Lehrzeit auf die Abschlussprüfung mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis vorbereiten. StoffArt ist aber nicht nur eine seit vielen Jahren erfolgreiche Ausbildungsstätte, sondern auch eine ausgezeichnete Adresse für Frauen, die eine persönliche Massanfertigung schätzen sowie Wert auf Garderobenbetreuung und Fachberatung legen. Das Atelier verfügt über ein kreatives Team, das in modern eingerichteten Räumen Damenmode jeglicher Art nach Wunsch fertigt. Auch Änderungen von Kleidungsstücken werden gerne ausgeführt.

Der ganze Lebenskreis

Die FFS Dienstzweige umschliessen mit ihren Angeboten den ganzen Lebenskreis. Es gibt Dienstleistungen für Eltern und Kinder, Junge und Ältere, Familien und Singles. Die zwei Ressorts sind in acht Dienstzweigen organisiert:

  • FFS Kindertreff : Ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm bietet Kindern ab Vorschulalter Gelegenheit zum gemeinsamen Spielen, Basteln, Wandern, Staunen, Entdecken und vieles mehr. Mütter und Väter erhalten dabei die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen sowie Erfahrungen, Freuden und Sorgen auszutauschen. Der Elterntreff führt auch eine Spielgruppe.
  • FFS Kinderparadies : Hier können Mütter und Väter einmal wöchentlich für einige Stunden ihre Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren zuverlässigen und erfahrenen Betreuerinnen überlassen. Dies erlaubt den Eltern, mit ruhigem Gewissen und etwas mehr Freiheit den eigenen Bedürfnissen nachzugehen.
  • FFS Ludothek : Diese Einrichtung will das Spielen als Freizeitgestaltung und kulturelle Betätigung fördern. Mit ihrer Sortenvielfalt ermöglicht die Ludothek Kindern, Familien, Gruppen, Vereinen, Jungen und Älteren, für wenig Geld Spiele und Spielgeräte auszuleihen und dadurch Zusammengehörigkeit und frohe Stunden zu erleben.
  • FFS Kinderkleiderbörse : Das ganze Jahr hindurch werden in einem gepflegten Ladenlokal gebrauchte, jedoch gut erhaltene Kinderkleider entgegengenommen und zu günstigen Preisen weiterverkauft. Oft nur kurz getragene Kleider können so wieder sinnvoll genutzt werden.
  • FFS Kerzenatelier : Immer gegen Weihnachten bietet ein kreatives Team von Kursleiterinnen während mehrerer Wochen Schulen, Familien, Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, Kerzen zu ziehen.
  • FFS Autodienst : In Zusammenarbeit mit dem "Roten Kreuz" organisiert dieser Dienstzweig für Senioren im Talkessel Schwyz günstige Fahrgelegenheiten mit persönlicher und zuverlässiger Begleitung.
  • FFS Mittagsclub : Alle zwei Wochen treffen sich interessierte Senioren zu einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant. Aber nicht nur für das leibliche Wohl wird gesorgt, auch das Gemüt kommt nicht zu kurz. Ehepaare und Singles, die sich ab und zu mit anderen Gleichgesinnten in lockerer Atmosphäre unterhalten möchten, sind im Mittagsclub herzlich willkommen.
  • FFS Spielgruppe WirbelwindUnsere Spielgruppe in Schwyz bietet den Kindern Gelegenheit, ihren Spieldrang in kleinen Gruppen auszuleben und ihre ersten Erfahrungen ausserhalb ihrer Familie zu sammeln. Spielend die Welt erobern, sich in der Gruppe behaupten, Freundschaften schliessen, in Rollen schlüpfen, Feste feiern, die eigene Kreativität ausleben und ganz besonders wichtig: Selbstvertrauen gewinnen. All das und noch viel mehr lässt sich in der Gemeinschaft unserer Spielgruppe “Wirbelwind” erleben. Im Zentrum aller Aktivitäten stehen gemeinsames Tun und spielerisches Entdecken, frei von jedem Lernzwang. Ebenso wichtig ist, dass sich die Kinder wohl fühlen und ganz, ganz viel Spass haben.

Alles unter einem Dach

Dank dem grossem Einsatz unzähliger Aktivmitgliedern und Mitarbeitenden ist der Verein FFS in fünf Jahrzehnten zu dem geworden, was er heute ist: eine allgemein anerkannte gemeinnützige Organisation, deren Beiträge im sozialen und gesellschaftlichen Leben geschätzt sind - und fehlten sie - vermisst würden. Deshalb konnte der Verein auch immer auf die Unterstützung von Kanton, Bezirk und Gemeinden zählen.

Von den heute 130 Aktivmitgliedern werden pro Jahr durchschnittlich 22 000 ehrenamtliche Stunden geleistet. Dazu kann sich der Verein auf knapp 100 Passivmitglieder und über 400 Gönner stützen. Ohne dieses Engagement und diesen Goodwill, wären all die Angebote und Dienstleistungen des Vereins auf die Dauer kaum aufrecht zu erhalten. Und damit es auch in Zukunft weiter geht, zählt der Verein FFS auf seine treuen bisherigen Mitglieder sowie Frauen und Männer, die sich neu in einem der vier Ressorts, in einer Kommission oder im Vorstand des Vereins engagieren möchten. Und wer weiss - vielleicht wird der seit Vereinsgründung bestehende Traum doch noch einmal Wirklichkeit: ein grosses Haus an zentraler Lage, wo alle Dienstleistungen des Vereins FFS unter einem einzigen Dach angeboten werden können.

Vereinschronik

Initiantin der FTS/FFS:

Louise Schelbert-Trinkler

Präsidentinnen:

Leny Vogler-Reichlin (1965 - 1976)
Brigitte Dettling-Annen (1976 - 1984)
Ida Schmidig-Büeler (1984 - 1992)
Annagreth Fässler-Zehnder (1992 - 1997)
Marietheres Purtschert-Keller (1997 - 2005)
Bernadette Kündig-Blättler (2005 - 2016)
Christine Baumann-Fässler (seit 2017)

Schulleiterinnen:

Louise Schelbert-Trinkler (1965 - 1988)
Patricia Hodel (1989 - 1995)
Catherine Lieger Hug (1995 - 1998)
Imelda Zaalberg-Coray (1998 - 2006)
Erika Gähwiler-Weber (2006 - 2014)
Brigitta Trinkler (seit 2014)

Atelierleiterinnen:

Ruth Erni-Blättler
Heidi Ogi

Wegweiser Verein FFS

Weitere Informationen zum Verein FFS und seinen Dienstleistungen erhalten Sie unter folgenden Adressen:

Verein FFS
Geschäftsstelle, Strehlgasse 8, 6430 Schwyz ,

FFS Erwachsenenbildung
Strehlgasse 8, 6430 Schwyz ,

StoffArt - FFS Lehratelier
Herrengasse 30, 6430 Schwyz ,

Homepage:
http://www.ffs-schwyz.ch